Marzek Etiketten+Packaging räumt bei den FINAT-International-Label-Awards 2022 kräftig ab

| HOME » TOPANBIETER REFERENZ » Marzek Etiketten+Packaging räumt bei den FINAT-International-Label-Awards 2022 kräftig ab

Marzek Etiketten+Packaging räumt bei den FINAT-Awards 2022 ab

Gruppensieg beim Finat-International-Label-Award für MARZEK ETIKETTEN+PACKAGING. Offset-Digital auf Perlmuttsubstrat mit hochwertiger Veredelung: Heißfolienprägung Gold-Matt und Sieb-Relieflack (Foto: Marzek Etiketten+Packaging)
Gruppensieg beim Finat-International-Label-Award für MARZEK ETIKETTEN+PACKAGING. Offset-Digital auf Perlmuttsubstrat mit hochwertiger Veredelung: Heißfolienprägung Gold-Matt und Sieb-Relieflack (Foto: Marzek Etiketten+Packaging)

Gruppensieg, drei Kategorie-Siege und drei „Highly-Commended“ Auszeichnungen sind die stolze Bilanz von  Marzek Etiketten+Packaging nach der diesjährigen Vergabe der begehrten und renommierten FINAT-International-Label-Awards. Damit setzt der Etiketten- und Verpackungsspezialist aus Traiskirchen die Siegesserie des Vorjahres fort, als er drei erste Plätze und vier „Highly-Commended“ Auszeichnungen für sich verbuchen konnte.

FINAT, der internationale Verband der Etikettenindustrie, kürt alljährlich die besten Etikettenprojekte und würdigt damit technisch herausragende Leistungen bei der Umsetzung sowie ihre Rolle als effektive Marketing- und Werbeinstrumente. Wie schon im Vorjahr konnte Marzek Etiketten+Packaging auch heuer wieder renommierte Preise einheimsen und vier Siege sowie drei „Highly-Commended“ Auszeichnungen“ erzielen.

Das Projekt „Côtes du Rhône“ für Kaisergarten Nier GmbH ging nicht nur in der Kategorie „Wines“ als Gewinner hervor, sondern errang auch den Gruppensieg über alle Kategorien. „Bei dem Projekt „Côtes du Rhône“ konnten wir in Zusammenarbeit mit unserem Kunden auf einem strukturierten Sondermaterial sehr eindrucksvolle Veredelungen wie Heißfolienprägung und Reliefprägung umsetzen, die dem Etikett eine extravagante Note verleihen“, erläutert CEO Dr. Johannes Michael Wareka, 4. Generation des traditionsreichen Familienbetriebs. In der Begründung der Jury heißt es: „Dies ist ein helles und farbenfrohes Etikett. Die schwarze Linie um die Blumenbilder hebt sie fein hervor und trennt sie deutlich von dem klaren, hellen Untergrund. Der Digitaldruck mit einem sehr genau platzierten vierfarbigen Siebdrucklack verleiht dem Etikett durch das seidige Erscheinungsbild des Trägermaterials einen echten Hauch von Klasse und sorgt für eine großartige Betonung der Blumenbilder. Der subtile Einsatz von Heißfolien zur Akzentuierung des Weinnamens ist hervorragend. Ein 67lpcm-Raster verleiht den Hauptbildern der Blumen eine hohe Schärfe.“

In der Kategorie „Sets of Labels“ reüssierte das Projekt „A-Nobis Grande Cuvée Serie“ aus dem Hause A-Nobis Sektkellerei Norbert Szigeti GmbH. „Dieses außergewöhnliche Etikett überzeugt nicht zuletzt durch die Präzisions-Laserung, die einen Blick auf den hochwertigen Inhalt eröffnet“, erklärt Ing. Alexander Schneller-Scharau, 5. Generation des Familienbetriebs. Als dritter Kategorie-Sieger wurde das edle Projekt „Kaiser Premium Vodka“ von der Horvath´s Spezereyen Kontor GmbH in der Kategorie „Alcoholic Drinks“ ausgezeichnet.

Die drei Projekte „Stift Klosterneuburg Grüner Veltliner vom Schotter“ vom Stift Klosterneuburg, „Salzl Pannoterra“ der Salzl Seewinkelhof GmbH sowie „Bambule Pilsner“ von der Privatbrauerei Egerer wurden jeweils mit einer „Highly-Commended“ Auszeichnung bedacht.

Allen Projekten gemeinsam ist der Einsatz ausgesuchter strukturierter Sondermaterialien, deren Oberflächen nicht nur ein optisches, sondern auch ein haptisches Erlebnis bieten, und natürlich die hochwertige Ausführung und die Veredelungen, für die Marzek Etiketten+Packaging bekannt ist.

„Wir freuen uns sehr über diese Preise und Auszeichnungen, sind sie doch eine eindrucksvolle Bestätigung unserer tagtäglichen Teamleistung, mit der wir unsere Kund:innen bei der Vermarktung ihrer qualitativ-hochwertigen Produkte unterstützen”, kommentiert Dr. Johannes Michael Wareka die neuerlichen internationalen Erfolge der Kreationen aus dem Haus Marzek. „Möglich werden diese Erfolge durch die großartige Teamarbeit bei Marzek Etiketten+Packaging, bei der kompetente, erfahrene und kreative Menschen ihre unterschiedlichsten Fähigkeiten einbringen, um das bestmögliche Produkt für unsere Kund:innen zu schaffen“, ist sich Dr. Johannes Michael Wareka sicher und ergänzt: „Letztlich verdanken wir diese schönen Erfolge jedoch unseren Kund:innen. Durch ihr Vertrauen und ihre Offenheit auch für außergewöhnliche Lösungen ist es uns überhaupt möglich, diese hochwertigen Etiketten-Produkte zu schaffen, die dann auch von den internationalen Fachjuroren entsprechend gewürdigt werden.“

bezahlte Anzeige

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

ANBIETER ZUM BEITRAG
SPONSORED

Marzek Logo | Austropack | Topanbieter

bezahlte Anzeige

ANFRAGE ZUM BEITRAG

Sie möchten nähere Details zu diesem Beitrag? Haben Fragen zu den dargestellten Themen oder zu vorgestellten Produkten und Lösungen? Schreiben Sie uns Ihr Anliegen und wenn wir die Antwort nicht parat haben, finden wir sie gerne für Sie heraus.

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie ein Thema an.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

Zur Beantwortung Ihrer Frage speichern wir die von Ihnen eingegebenen Daten. Unsere Datenschutzrichtlinien können Sie hier einsehen.

You must accept the Terms and Conditions.

AM MEISTEN GELESEN

HOME » TOPANBIETER REFERENZ » Marzek Etiketten+Packaging räumt bei den FINAT-International-Label-Awards 2022 kräftig ab